Blog-Beitrag

5.000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt

Zum Erntedankfest beteiligte sich die württembergische Kirchengemmeinde Aichwald an der Aktion „5.000 Brote- Konfis backen Brot für die Welt". Oberkirchenrat Dieter Kaufmann hielt die Predigt. Bäcker Manueal Stolle erhielt eine Urkunde für sein Engagement.
Von Johannes Küstner am 22.10.2019 - 08:21
Johannes KüstnerReferent für Bildung
+49 (0) 30 65211-1809E-Mail: johannes.kuestner@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Über die Aktion "5000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt"

Die Aktion "5000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt" hat es in sich: Konfirmandinnen und Konfirmanden lernen zuerst etwas über Brot für die Welt. Dann dürfen sie bei einem Bäcker Brote backen. Zum Schluss berichten sie der Gemeinde davon und erlösen mit ihren Broten Spenden für Jugendbildungsprojekte von Brot für die Welt. So können sie das Wunder des Teilens selbst erleben.

Die Aktion von der Evangelischen Handwerksarbeit und dem Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks gibt es nun schon seit sechs Jahren. Alle zwei Jahre laden alle Landeskirchen ihre Gemeinden ein, sich an der Aktion zu beteiligen. Es gibt attraktives Aktions- und Bildungsmaterial. Auch die Innungsverbände der Bäcker laden die Bäcker zur Aktion ein. 50.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden beteiligten sich insgesamt bereits an der Aktion. Das nächste Aktionsjahr für die gesamte EKD ist eigentlich erst wieder 2020. Doch in den Jahren "dazwischen" finden sich nun auch immer mehr Gemeinden und Bäcker selbstständig zusammen und führen die Aktion für Brot für die Welt durch.

Konfis in Württemberg backen Brot für die Welt

So haben sich auch Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Aichwald im Kirchenbezirk Esslingen an der Aktion „5.000 Brote- Konfis backen Brot für die Welt“ beteiligt. Rechtzeitig vor dem Erntedankfest hatten sie bei der Bäckerei Stolle 80 Brote gebacken, die sie zugunsten von Brot für die Welt beim Gottesdienst und am Samstag beim Filmabend „Die Essensretter“ gegen Spende für Jugendprojekte von Brot für die Welt ausgegeben haben. Davor hatten sie sich im Unterricht mit der weltweiten Ernährung beschäftigt.

Danken und Teilen

„Unsere Erde ist eigentlich so reich. Das, was wir an Lebensmitteln weltweit produzieren, reicht auch für eine wachsende Erdbevölkerung. Aber irgendetwas läuft da noch falsch, wenn eine große Zahl von Menschen an Hunger und Unterernährung leiden“, betonte Oberkirchenrat Dieter Kaufmann in seiner Predigt. Ein Leben ohne Hunger, ohne Ungerechtigkeit, ohne Verletzung der Menschenwürde ist möglich, sagte der Vorstandsvorsitzendes des Diakonischen Werks Württemberg. Kaufmann erinnerte an biblische Worte des Vertrauens, des Zuspruchs, der Wärme. „Worte, mit denen der Himmel auf die Erde herabkommt. Auch Worte, mit denen eine andere Welt aufblitzt: Brich dem Hungrigen dein Brot, gib dem Obdachlosen ein Haus; dem, der nackt ist, ein Kleid.“ Darin ist das Angebot eines anderen, eines erfüllteren Lebens zu hören. „Reichtum wächst mit dem Teilen. Auch die Lebensangst, die festhalten lässt, was wir haben, wird sich verwandeln und hell leuchten wie die Mittagssonne.“

Engagierte Bäcker

Die Aktion "5000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt" ist nur möglich, weil hunderte von engagierten Bäckern im ganzen Land sie tatkräftig unterstützen. Meistens wird das Backen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden morgens an die normale, nächtliche Backschicht drangehängt. Viele Bäckerinnen und Bäcker haben sich inzwischen schon das vierte, fünfte oder sechste Mal an der Aktion beteiligt. Für dieses Engagement sind wir dankbar. Auch Bäcker Manual Stolle aus Aichwald ist so ein engagierter Bäcker. Im Gottesdienst erhielt er von OKR Dieter Kaufmann eine Urkunde als Dank für seinen im wahrsten Sinne unermüdlichen Einsatz.

Blog Übersichten

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden