Blog-Beitrag

Brot für die Welt trauert um Harald Rohr

Von Eckhard Röhm am 15.01.2016 - 14:28
Eckhard RöhmReferent Rückkehrer und Jugend

Engagiert für Gerechtigkeit: Harald Rohr.
Engagiert für Gerechtigkeit: Harald Rohr.

Mit Harald Rohr verliert Brot für die Welt einen engagierten Mitstreiter und Impulsgeber, der die Aktion seit ihrem Start 1959 begleitet hat. Mehr als 50 Jahre war der Pfarrer mit Leib und Seele Brot für die Welt mit großem Engagement, Herz und Seele verbunden. Er brachte dabei seine Erfahrungen als Geschäftsführer des Informationszentrums Eine Welt des Evangelischen Kirchenkreises Herne und als Mitglied im Ausschuss für Ökumenische Diakonie ein.

Mit dem Ruhestand prägte und begleitete er die Öffentlichkeitsarbeit der Aktion in den Kirchenkreisen in Ostdeutschland. Dort trug er die entwicklungspolitischen Impulse von Brot für die Welt in die Gemeinden und fachte das Engagement für internationale Gerechtigkeit an. Dies war das große Anliegen seines Lebens. Deshalb stritt Harald Rohr auch für den Fairen Handel und rief zusammen mit Brot für die Welt die Aktion „ Gerecht genießen – 2000 Gemeinden trinken fair“ ins Leben. Bis heute entscheiden sich Gemeinden auch deshalb für die Verwendung fair gehandelten Kaffees bei ihren Veranstaltungen.

Harald Rohr konnte junge Menschen durch seine eindeutige Anwaltschaft für die Benachteiligten dieser Welt begeistern. Er baute für das Informationszentrum in Herne und für Brot für die Welt den Fürbittendienst im Internet auf, den er Woche für Woche mit Gebeten zum weltweiten aktuellen Tagesgeschehen bestückte. Der Verlust von Harald Rohr wiegt schwer. Mit seiner Familie und den Freunden wird Brot für die Welt den leidenschaftlichen Kämpfer für Frieden, Gerechtigkeit, und Bewahrung der Schöpfung vermissen.

Bildergalerie: 

Harald Rohr im Jahr 2008 in seinem "Infolager".
Harald Rohr im Jahr 2006 zu Besuch bei Projektpartnern in Togo und Burkina Faso.
Engagiert für Gerechtigkeit: Harald Rohr.
Harald Rohr 2008 in seinem Büro.

Blog Übersichten

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden