Blog-Beitrag

Klima-Kollekte App – Klimaschonend Reisen

Klima-Kollekte App – Klimaschonend Reisen, CO₂ vermeiden-reduzieren-kompensieren
Von Jürgen Hammelehle am 18.02.2019 - 11:19
Jürgen HammelehleReferatsleiter Gemeindekommunikation
+49 (0) 30 65211-1167E-Mail: juergen.hammelehle@brot-fuer-die-welt.de
mehr zur Person

Ab heute kann man noch leichter klimafreundlich reisen. Denn die Klima-Kollekte stellt nun ihre kostenlose App zur Verfügung. Damit können die Nutzerinnen und Nutzer zum Beispiel einfach den CO₂-Ausstoß einer Flugreise ausrechnen. 

Die App hilft über den eigenen CO₂-Ausstoß nachzudenken und natürlich die unvermeidbaren Emissionen sofort und einfach zu kompensieren. Zudem werden auf Wunsch wöchentlich Klima-Tipps als Push-Nachrichten auf Smartphone oder Tablet gesendet. Sie geben Anregungen für einen ressourcensparenden und klimafreundlichen Lebensstil.

Und natürlich gibt die App einen Überblick über die nachhaltigen Klimaschutzprojekte der Klima-Kollekte, die die Stiftung Warentest als „sehr gut“ bewertet hat. So stellt ein langjähriger Brot für die Welt-Partner in Bangladesch 3.400 Haushalten energiesparende Herde zur Verfügung. Sie benötigen 70 – 80 Prozent weniger Feuerholz beim Kochen. Die Frauen atmen nun beim Kochen weniger gesundheitsschädlichen Rauch ein. Und da sie auch für die Beschaffung des Brennholzes zuständig sind, haben sie nun auch mehr Zeit zur Verfügung. Sie müssen viel seltener in den Wald um Brennholz zu sammeln. Projekte wie diese können mit der Kompensation der Emissionen unterstützt werden. Dazu sind nur wenige Klicks notwendig. Die Zahlung ist möglich mit PayPal, SEPA-Lastschrift und Kreditkarte. Für Android-basierte Mobilgeräte steht die App im Google Play Store und für Apple-Geräte im App Store (iOS) bereit.

Natürlich sind die Projekte der Klima-Kollekte nach dem Gold Standard zertifiziert. Der Gold Standard ist ein Gütesiegel für Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Er wurde 2003 vom WWF und anderen Umweltverbänden entwickelt und stellt sicher, dass Projekte nicht nur dem Klima, sondern auch den Menschen nützen.

Die Entwicklung der App und deren Verbreitung werden nicht aus Spendeneinnahmen bezahlt, sondern wurden aus dem Fonds für Mobilitätskultur des Rates für Nachhaltige Entwicklung gefördert.

Bildergalerie: 

Brot für die Welt-Partner CCDB Bangladesch

Rahima Khatun, lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Siedlung am Fluss in der Naehe von Shyamnagar und kocht mit einem von CCDB gestellten Lehmofen.

© Frank Schultze / Brot für die Welt

 

Beispiel einer CO₂-Kompensation

Beispiel einer CO₂-Kompensation

© Klima-Kollekte - Kirchlicher Kompensationsfonds gemeinnützige GmbH

 

 

Blog Übersichten

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden