Internationale Personalprogramme

Blog-Übersicht

Internationale Personalprogramme

Von Andrea Müller-Frank am 03.04.2014 - 00:00

Westafrikanische Kirchen: Schluss mit leerer Rhetorik bei EPA-Verhandlungen

Am Rande des EU-Afrika- Gipfels krisierten westafrikanischen Kirchenführer und Vertreter der Zivilgesellschaft den Ausschluss der Zivilgesellschaft und einseitig aufoktroyierte Fristen bei den Verhandlungen von Wirtschaftsabkommen (EPA).

 ... mehr 
Von Andrea Müller-Frank am 11.02.2014 - 00:00

Westafrikanische Zivilgesellschaft und Kirchen verurteilen Kompromis zum EPA-Abschluss

Repräsentanten der Westafrikanischen Wirtschaftunion (ECOWAS) und der Europäischen Kommission haben Ende Januar in Dakar eine Übereinkunft zum schnellen Abschluss eines Wirtschaftsabkommen (EPA) getroffen.

 ... mehr 
Von Internetredaktion am 20.09.2013 - 11:11

Kongo: Friedensarbeit trotz eskalierender Konflikte

Brot für die Welt betreibt in der DR Kongo trotz schwieriger Bedingungen auf der Basis seiner langjährigen Partnerschaften in der Region seit 2008 ein kontinuierliches Programm des Zivilen Friedensdienstes (ZFD). Drei Friedensfachkräfte arbeiten im Moment in der umkämpften Stadt Goma in Nord Kivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Iris Meissner gibt einen Einblick in ihre Arbeit.

 ... mehr 
Von Niko Wald am 17.05.2013 - 12:58

Kenya elections: Our final report

The election observation team of Brot für die Welt (Bread for the World) has presented the final report on the elections in Kenya 2013.The team concludes: "According to our observations the General Elections were despite the weaknesses and problems mentioned in this report peaceful, free, transparent and overall credible. However, this assessment does not include the tallying process of presidential votes at the National Tallying Centre. Since the team and no other observers or party agents were allowed to observe the entering of results into the computers, this process was not transparent and therefore not credible. Taking into account that the tallying is one of the most sensitive parts of an election the policy of the IEBC not to allow observers to do their job is not acceptable. The team leader insisted but still wasn’t allowed."

 ... mehr 
Von Niko Wald am 08.03.2013 - 16:00

Kenia hat die Lacher auf seiner Seite

Die Wahlen in Kenia und sowieso die ganze Politik sind eine Lachnummer. Manason Ojoki aus Nairobi weiß, wovon er spricht. Er ist weder Wahlanalyst noch Politikberater, sondern Comedian – und er hat eine Antwort auf die Frage, wer den Wahlsieg verdient hätte: Die Präsidentschaftskandidatin Martha Karua. Die Menschenrechtlerin bietet viel, findet er, zumindest aus der Sicht eines Comedians: „Ich mag diese Frau wirklich. Wie sie redet. Wie sie den Journalisten antwortet – immer gleich.“

 ... mehr 
Von Martin Kessler am 07.03.2013 - 07:47

Unterwegs am Tag der Wahl

Ich freue mich wirklich, über die Wahl in Kenia schreiben zu können! Nachdem ich schon 2007/2008 dabei war und die Ereignisse nach der Wahl die Berichte dominierten, verschwand der eigentliche Wahltag, den ich damals in Nairobi erlebt hatte, ein wenig aus dem Gedächtnis. In diesem Jahr hatte ich erneut die Möglichkeit, mir diesen wirklich ganz speziellen Tag in Erinnerung zu rufen.

 ... mehr 
Von Niko Wald am 03.03.2013 - 18:36

Wahltag in Kenia: Das Beste hoffen, mit dem Schlimmsten rechnen

Am besten das Haus nicht verlassen, Vorräte für mehrere Tage anlegen, das Auto volltanken oder sich gleich in eine mutmaßlich ruhigere Region zurückziehen – das sind einige der Ratschläge, die es für die Tage rund um die Wahlen in Kenia gibt. Diplomaten fordern ihre Landsleute zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. Es sei nicht ausgeschlossen, dass es rund um die Wahlen zu Spannungen und zu Unruhen kommen kann, schreibt etwa die deutsche Botschaft zur Sicherheitslage. Die Läden sind am Wahltag ohnehin zu, weil Feiertag ist, und viele Geschäftsleute sind darauf vorbereitet, auch länger geschlossen zu haben.

 ... mehr 
Von Niko Wald am 03.03.2013 - 08:29

Kenia ist auf dem Weg

In wenigen Stunden beginnen die Wahlen in Kenia. Millionen Menschen sind dann unterwegs, um ihre Stimmen abzugeben. Doch das ostafrikanische Land machte sich bereits vor Jahren auf den Weg. Am Vortag der Wahl ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Kenia hat mittlerweile eine geänderte Verfassung, die zum Frieden beitragen soll. Sie bringt viele Neuerungen. Dr. Heiko Meinhardt, Leiter der Wahlbeobachtungsmission von Brot für die Welt, erklärt: „Zum ersten Mal werden neue Institutionen gewählt.“

 ... mehr 
Von Niko Wald am 03.03.2013 - 00:10

Aus der Tragödie gelernt

Wahlen in Kenia – das Medieninteresse ist enorm. Bei den Abschlusskundgebungen der beiden aussichtsreichsten Parteibündnisse am Samstagnachmittag sind Dutzende Medienleute dabei. Nachrichtenagenturen, Bilderdienste, Presse, Fernsehen, Online: Sie alle wollen sich die schillernden Schlusspunkte zum Ende des Wahlkampfs nicht entgehen lassen. Die Choreographie enttäuscht sie nicht: zehntausende jubelnde Menschen, dank kostenloser T-Shirts, Kappen und Fähnchen passend in Parteifarben ausgestattet, viel Musik, eher kurze Ansprachen statt langatmiger Reden.

 ... mehr 
Von Niko Wald am 01.03.2013 - 17:37

Fachkräfte von Brot für die Welt beabachten Wahlen in Kenia

Drei Fachkräfte von Brot für die Welt beobachten die Wahlen am 4. März 2013 in Kenia. Das evangelische Entwicklungswerk folgt damit der Bitte des Fellowship of Christian Councils and Churches in the Great Lakes and the Horn of Africa (FECCLAHA), es bei der zivilgesellschaftlichen Vorbereitung und Begleitung der Wahlen zu unterstützen.

 ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden