Häufige Fragen Inlandsförderung

Welche Verfahren gelten bei der Antragstellung?

Antwort:

Welche Antragsfristen gelten?
Anträge müssen spätestens acht Wochen vor dem Beginn des Projektes eingereicht werden.
Ihre Antragsunterlagen schicken Sie per Post mit einer rechtsverbindlichen Unterschrift und per E-Mail.

Wohin schicken wir unseren Antrag?

Überregionale Anträge
Projekte mit überregionalem Ansatz werden von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst in Berlin bearbeitet.
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst
Referat Inlandsförderung
Caroline-Michaelis-Str. 1
10115 Berlin
Tel.: 030/65211-1272
E-Mail: Inlandsfoerderung@brot-fuer-die-welt.de

Regionale Anträge
Wenn sich der Wirkungsradius Ihres Vorhabens auf eine der Landeskirchen, Hessen und Nassau, Kurhessen-Waldeck, Nordkirche, Westfalen oder Württemberg beschränkt, dann schicken Sie Ihre Anträge bitte direkt an eine der nachfolgenden Adressen. Dort erhalten Sie auch Informationen zu den Antragsfristen der jeweiligen Landeskirche:

Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
Praunheimer Landstr. 206
60488 Frankfurt
Tel.: 069 - 97 65 18 36
E-Mail: toerner-roos@zentrum-oekumene.de

Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche
Dr. Mirjam Freytag
Agathe-Lasch-Weg 16
22605 Hamburg
Tel.: 040-88181-240
E-Mail: mirjam.freytag@ked.nordkirche.de

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung
der Ev. Kirche von Westfalen
Olpe 35
44135 Dortmund
Tel.: 0231-5409-73
E-Mail: Katja.Breyer@moewe-westfalen.de

Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB)
Postfach 10 13 52
70012 Stuttgart
Tel: 0711-2068-246/221
E-Mail: zeb@elk-wue.de

Wie bearbeitet Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst Ihren Antrag?
Sobald Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung und Ihre Projektnummer. Bitte geben Sie diese Projektnummer an, wenn Sie uns schreiben oder anrufen.
Der Antrag wird vom Referat Inlandsförderung inhaltlich geprüft. Dabei werden gegebenenfalls Rückfragen zum Projekt gestellt oder auch Anregungen gegeben. Im Anschluss wird der Projektantrag zur Entscheidung dem zuständigen Bewilligungsgremium vorgelegt.
Wenn von den Gremien ein Zuschuss genehmigt wurde, erhalten Sie ein Bewilligungsschreiben mit der Aufforderung, das Doppel des Bewilligungsschreibens unterschrieben an uns zurückzuschicken. Sollten sich im Projektverlauf Kosten verringern oder Finanzierungslücken schließen, reduziert Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst seinen Zuschuss. Ändert sich Ihr Programm, müssen Sie dies mit uns abstimmen. Bitte informieren Sie uns so früh wie möglich.
Grundsätzlich gilt: Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst kann keine Projekte bezuschussen, die bereits durchgeführt oder begonnen wurden.
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst möchte Kooperationen von Gruppen unterstützen und zum Aufbau von Netzwerken beitragen. Deshalb ist es möglich, dass wir auf geförderte Projekte hinweisen und öffentlich darüber informieren.
Wir empfehlen, generell auch bei anderen Fördereinrichtungen Zuschüsse zu beantragen.

Wie weisen Sie auf die Förderung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hin?
Bei Projekten und Maßnahmen, die von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst gefördert wurden, muss auf die Unterstützung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hingewiesen werden (auf Printmedien, Veranstaltungsprogrammen, Einladungsflyern, Internetseiten usw.). Die Nutzung eines Logos ist nicht zulässig. Stattdessen ist die folgende Formulierung zu verwenden:
Gefördert mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes


Wie weisen wir auf die Förderung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hin?

Antwort:

Wie weisen Sie auf die Förderung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hin?

Bei Projekten und Maßnahmen, die von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst gefördert wurden, muss auf die Unterstützung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hingewiesen werden (auf Printmedien, Veranstaltungsprogrammen, Einladungsflyern, Internetseiten usw.).
Die Nutzung eines Logos ist nicht zulässig. Stattdessen ist die folgende Formulierung zu verwenden:

 

Wie weisen Sie auf die Förderung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hin?

Bei Projekten und Maßnahmen, die von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst gefördert wurden, muss auf die Unterstützung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hingewiesen werden (auf Printmedien, Veranstaltungsprogrammen, Einladungsflyern, Internetseiten usw.). Die Nutzung eines Logos ist nicht zulässig. Stattdessen ist die folgende Formulierung zu verwenden:

Gefördert mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes


Wie fülle ich den Einnahmen- und Ausgabenplan aus?

Antwort:

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hat auf seiner Homepage www.brot-fuer-die-welt.de/inland ein Modell für einen Einnahmen- und Ausgabenplan eingestellt, das ab 1.7.2015 verbindlich für Antragstellung und Abrechnung der Projekte genutzt werden muss. Sie finden dieses Formular im Excel-Format auf unserer Homepage unter den einzelnen Förderlinien.

Hinweis: Der Einnahmen- und Ausgabenplan ist mit einem Blatt- und Zellschutz versehen. Dieser darf nicht umgangen werden. Nur farbige Felder sind ausfüllbar. Abgeänderte Formulare können elektronisch nicht verarbeitet werden. Wir sind gezwungen, diese zur Überarbeitung an Sie zurückzusenden.

Bei Antragstellung erfassen Sie in der Spalte „Geplant €“ die geplanten Ausgaben und die geplanten Einnahmen ein. Hier tragen Sie auch die bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst zunächst beantragte Fördersumme ein. Im Laufe des Antragsverfahrens kann sich herausstellen, dass unsere voraussichtliche Fördersumme niedriger ist als die beantragte. Wir werden Sie darüber informieren. In diesem Fall müssen Sie den Einnahmen- und Ausgabenplan ändern und uns erneut zusenden. Der so aktualisierte Einnahmen- und Ausgabenplan ist Bestandteil der Bewilligung und Grundlage für die spätere Abrechnung.
Die im Bereich der Drittmittel/Kofinanzierung aufgeführten Beispiele werden durch die tatsächlichen Zuschussgeber ersetzt, bei denen Sie Mittel beantragen.

Bei der Abrechnung tragen Sie in die Spalte „Tatsächlich €“ die tatsächlichen Ausgaben und die tatsächlichen Einnahmen ein.
Die bei der Antragstellung verwendeten Kostenpositionen (z.B. Personalkosten, Sachkosten etc.) müssen im Einnahmen- und Ausgabenplan bei der Abrechnung in der Reihenfolge unverändert bleiben. Es dürfen lediglich so viele Kostenpositionen hinzugefügt werden, wie vorgegebene Zeilen im Formular vorhanden sind.
Das gleiche gilt entsprechend für den Einnahmenbereich bei der tatsächlichen Abrechnung.

Den fertig ausgefüllten Einnahmen- und Ausgabenplan senden Sie bitte bei der Antragstellung und Abrechnung per E-Mail im Excel-Format an die/den zuständigen Bearbeiterin/ Bearbeiter oder an http://inlandsförderung@brot-fuer-die-welt.de

Belege brauchen Sie uns nicht zuzusenden.
Für die Antragstellung benötigen wir den Einnahmen- und Ausgabenplan zusätzlich in Papierform. Er ist notwendiger Bestandteil des Antrages.


Ein tolles Material – wie mache ich es bekannt?

Antwort:

Nutzen Sie die Veröffentlichungsmöglichkeiten des Portals Globales Lernen: www.globaleslernen.de. Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz (EWIK) ermöglicht einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen. Das Portal informiert über aktuelle Veranstaltungen, Aktionen, Kampagnen und Akteure der entwicklungsbezogenen Bildung und bietet für die konkrete Unterrichtsvorbereitung und –gestaltung ausgewählte Eine-Welt-Unterrichtsmaterialien zum Download an.
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst würde sich freuen, wenn die von Ihnen geplanten Aktionen und die von Ihnen erstellten Bildungsmaterialien über das Portal ‚EWIK’ vorgestellt werden. So können Interessierte von Ihren Aktionen erfahren und Ihre Bildungsmaterialien einsehen. Nehmen Sie mit der Redaktion von EWIK Kontakt auf und stellen Sie Ihre Aktionen bzw. Bildungsmaterialien vor!

Kontakt:
Redaktion
Portal Globales Lernen     
World University Service
Goebenstr. 35
65195 Wiesbaden
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
E-Mail: service@globaleslernen.de


Wo kann Kofinanzierung für Projekte in katholischer oder ökumenischer Trägerschaft beantragt werden?

Antwort:

Für Projekte in katholischer oder ökumenischer Trägerschaft besteht die Möglichkeit, einen Förderantrag beim Katholischen Fonds zu stellen.

Adresse:
Katholischer Fonds
Pettenkoferstr. 26
80336 München
Tel.: 089/5162-224 Fax: 089/5162-336
E-Mail: info@katholischer-fonds.de.

Eine Ko-Finanzierung durch den Katholischen Fonds muss im Finanzierungsplan vermerkt werden. Beide Fördereinrichtungen stimmen sich gegebenenfalls bei der Festsetzung der Zuschusssummen ab.
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst empfiehlt, generell auch bei anderen Fördereinrichtungen Zuschüsse zu beantragen.


Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden