FAQ

Welche Verfahren gelten bei der Antragstellung?

Welche Antragsfristen gelten?
Anträge müssen spätestens acht Wochen vor dem Beginn des Projektes eingereicht werden.
Ihre Antragsunterlagen schicken Sie per Post mit einer rechtsverbindlichen Unterschrift und per E-Mail.

Wohin schicken wir unseren Antrag?

Überregionale Anträge
Projekte mit überregionalem Ansatz werden von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst in Berlin bearbeitet.
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst
Referat Inlandsförderung
Caroline-Michaelis-Str. 1
10115 Berlin
Tel.: 030/65211-1272
E-Mail: Inlandsfoerderung@brot-fuer-die-welt.de

Regionale Anträge
Wenn sich der Wirkungsradius Ihres Vorhabens auf eine der Landeskirchen, Hessen und Nassau, Kurhessen-Waldeck, Nordkirche, Westfalen oder Württemberg beschränkt, dann schicken Sie Ihre Anträge bitte direkt an eine der nachfolgenden Adressen. Dort erhalten Sie auch Informationen zu den Antragsfristen der jeweiligen Landeskirche:

Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
Praunheimer Landstr. 206
60488 Frankfurt
Tel.: 069 - 97 65 18 36
E-Mail: toerner-roos@zentrum-oekumene.de

Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche
Dr. Mirjam Freytag
Agathe-Lasch-Weg 16
22605 Hamburg
Tel.: 040-88181-240
E-Mail: mirjam.freytag@ked.nordkirche.de

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung
der Ev. Kirche von Westfalen
Olpe 35
44135 Dortmund
Tel.: 0231-5409-73
E-Mail: Katja.Breyer@moewe-westfalen.de

Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB)
Postfach 10 13 52
70012 Stuttgart
Tel: 0711-2068-246/221
E-Mail: zeb@elk-wue.de

Wie bearbeitet Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst Ihren Antrag?
Sobald Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung und Ihre Projektnummer. Bitte geben Sie diese Projektnummer an, wenn Sie uns schreiben oder anrufen.
Der Antrag wird vom Referat Inlandsförderung inhaltlich geprüft. Dabei werden gegebenenfalls Rückfragen zum Projekt gestellt oder auch Anregungen gegeben. Im Anschluss wird der Projektantrag zur Entscheidung dem zuständigen Bewilligungsgremium vorgelegt.
Wenn von den Gremien ein Zuschuss genehmigt wurde, erhalten Sie ein Bewilligungsschreiben mit der Aufforderung, das Doppel des Bewilligungsschreibens unterschrieben an uns zurückzuschicken. Sollten sich im Projektverlauf Kosten verringern oder Finanzierungslücken schließen, reduziert Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst seinen Zuschuss. Ändert sich Ihr Programm, müssen Sie dies mit uns abstimmen. Bitte informieren Sie uns so früh wie möglich.
Grundsätzlich gilt: Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst kann keine Projekte bezuschussen, die bereits durchgeführt oder begonnen wurden.
Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst möchte Kooperationen von Gruppen unterstützen und zum Aufbau von Netzwerken beitragen. Deshalb ist es möglich, dass wir auf geförderte Projekte hinweisen und öffentlich darüber informieren.
Wir empfehlen, generell auch bei anderen Fördereinrichtungen Zuschüsse zu beantragen.

Wie weisen Sie auf die Förderung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hin?
Bei Projekten und Maßnahmen, die von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst gefördert wurden, muss auf die Unterstützung durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst hingewiesen werden (auf Printmedien, Veranstaltungsprogrammen, Einladungsflyern, Internetseiten usw.). Die Nutzung eines Logos ist nicht zulässig. Stattdessen ist die folgende Formulierung zu verwenden:
Gefördert mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden