Klima, Energie und Umwelt

Blog-Übersicht

Klima, Energie und Umwelt

Frank Schultze / Zeitenspiegel

Die fortschreitende Umweltbelastung, die sich besonders in dem bereits jetzt spürbaren Klimawandel abzeichnet, zerstört natürliche Lebensgrundlagen. Die in Armut lebenden Menschen, besonders in den Ländern des Südens, sind für den Klimawandel nicht verantwortlich, aber sind die Hauptleidtragenden des Klimawandels.
Brot für die Welt, gemeinsamen mit Partnern aus dem globalen Süden, setzt sich gegenüber Politik und Wirtschaft für mehr Klimagerechtigkeit und eine umfassend nachhaltige Umweltpolitik ein.

Kontakt:

Sabine Minninger (+49 (0) 30 65211-1817; sabine.minninger@brot-fuer-die-welt.de)

Dr. Joachim Fünfgelt (+49 (0) 30 65211-1054; joachim.fuenfgelt@brot-fuer-die-welt.de)

Von Johannes Grün am 15.07.2019 - 04:19

Draußen Protest, drinnen prima Klima

Bei der Überprüfung des Nachhaltigen Entwicklungszieles Nummer 13 „Klimawandel bekämpfen“ bleiben die Beiträge der Staaten des Globalen Nordens im freundlich Ungefähren, während die besonders von den Folgen der globalen Erwärmung betroffenen Staaten nachdrücklich zum Handeln aufrufen.  ... mehr 
Von Johannes Küstner am 11.07.2019 - 14:55

News zum Erdüberlastungstag: Das Leben ist schön!

Am 29. Juli 2019 ist der Earth Overshoot Day. Wir beanspruchen die Natur 1,7 mal so schnell, wie sie sich erholen kann. Die Folgen sind übel: Wälder schrumpfen, Arten sterben aus, der Klimawandel schreitet voran. Aber die wichtige Nachricht lautet: Das Leben ist schön! Wir können es bewahren. ... mehr 
Von Maike Lukow am 20.06.2019 - 09:42

Wir brauchen Klimagerechtigkeit: Jetzt!

Cornelia Füllkrug-Weitzel forderte auf dem Podium des Kirchentags mit dem EKD-Ratsvorsitzendem Heinrich Bedford-Strohm, Johan Rockström, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, und Raju Pandit Chhetri, Direktor des Prakriti Resources Center Nepal, endlich eine mutige Klimapolitik. ... mehr 
Von Sabine Minninger am 07.06.2019 - 14:06

Wegen Klimawandel: Änderungen vorbehalten!

Im Rahmen der European Sustainable Development Week hat die Botschaft von Neuseeland in Deutschland zusammen mit Brot für die Welt zu einem Film- und Diskussionsabend eingeladen, um die Betroffenheit der pazifischen Inseln durch den Klimawandel in den Fokus zu stellen. ... mehr 
Von Christoph Schneider-Yattara am 15.05.2019 - 17:58

Markus Söder und die äthiopischen Kirchenwälder

Erster Stopp seines Besuches in Äthiopien war für Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder das Kirchenwaldprojekt von Brot für die Welt und unserem Partner, der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche, in Addis Abeba: 42 ha Wald am Rande eines Neubaugebietes im Stadtteil Bole Bulbula. ... mehr 
Von Sabine Minninger am 02.05.2019 - 15:25

Klimabedingte Schäden und Verluste in Vietnam

Vietnam benötigt dringend Klimarisikofinanzierung während bei den internationalen Verhandlungen zur Bereitstellung finanzieller Mittel für die Bewältigung von Klimaschäden noch kein Durchbruch gelungen ist. ... mehr 
Von Sabine Minninger am 02.05.2019 - 11:53

Klimarisikofinanzierung

Durch eine angemessene Klimarisikofinanzierung muss die Lücke im Schutz vor klimabedingten Verlusten und Schäden geschlossen werden ... mehr 
Von Internetredaktion am 10.04.2019 - 14:31

Europa-Wahl und nachhaltige Entwicklung

Profilierte EU-Politiker*innen von fünf Parteien haben darüber diskutiert, inwieweit die EU noch ein Friedensprojekt ist und wie das die nachhaltige Entwicklung weltweit beeinflusst. Die Positionen lagen recht weit auseinander, und die Partei mit der entferntesten war gar nicht erst eingeladen. ... mehr 
Von Eike Zaumseil am 22.03.2019 - 09:00

Wasser und Sanitärversorgung für alle!

Der Weltwassertag erinnert daran, dass sauberes Wasser und Sanitärversorgung Menschenrechte sind, ohne die niemand in Würde leben kann. Doch Milliarden bleiben außen vor und das Wasser wird knapp.  ... mehr 
Von Jürgen Hammelehle am 18.02.2019 - 11:19

Klima-Kollekte App – Klimaschonend Reisen

Klima-Kollekte App – Klimaschonend Reisen, CO₂ vermeiden-reduzieren-kompensieren ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden