Migration und Entwicklung

Blog-Übersicht

Migration und Entwicklung

Charles Mampasu / Diakonie Katastrophenhilfe

Über 210 Millionen Menschen sind internationale Migrantinnen und Migranten, weitere 740 Millionen haben innerhalb ihrer Landesgrenzen ihre Herkunftsregion verlassen. Migration kann freiwillig oder erzwungen geschehen, kann dauerhaft oder befristet sein und sie kann positiv wie negativ auf Entwicklung wirken. In unseren Partnerländern ist Migration häufig eine Reaktion auf sich verschlechternde Lebensbedingungen. Die Entscheidung zu migrieren sollte nicht aus einem Mangel an Lebensalternativen erzwungen werden. Wir setzen uns dafür ein, Menschen ein Bleiben in ihren Herkunftsregionen zu ermöglichen, aber auch den Menschenrechtsschutz für Migrantinnen und Migranten in Transit- und Zielländern zu verbessern.

Von Dr. Martina Fischer am 14.11.2019 - 01:20

EKD-Synode: Kirche für Gerechtigkeit und Frieden

Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland tagte vom 10. bis 13.11. in Dresden. In der Kundgebung „Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens“ fordert sie größere Anstrengungen für Klimagerechtigkeit, Prävention von Gewaltkonflikten und zivile Friedensförderung.  ... mehr 
Von Dr. Martina Fischer am 31.10.2019 - 14:48

EKD-Synode: Lesebuch für Gerechtigkeit und Frieden

Zur Synode 2019 hat das Kirchenamt der EKD ein "friedenstheologisches Lesebuch" veröffentlicht. Darin kommen TheologInnen, ExpertInnen aus kirchlichen Hilfswerken und Friedensarbeit zu Wort. Es bietet reichhaltige Information, praktische Einblicke und Orientierung zu drängenden politischen Fragen. ... mehr 
Von Dr. Katherine Braun am 23.09.2019 - 20:33

Vorläufiger Verteilungsmechanismus für Geflüchtete

Auf Malta haben sich Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf einen vorübergehenden und auf Freiwilligkeit beruhender Notfallplan zur Verteilung von Bootsflüchtlingen geeinigt. Der noch nicht veröffentlichte Vorschlag soll am 8. Oktober mit weiteren EU-Innenminister*innen diskutiert werden.  ... mehr 
Von Dr. Katherine Braun am 17.07.2019 - 10:19

Appell der Kirchen zur EU Flüchtlingspolitik

Evangelische Kirchen Europas fordern: Seenotretter*innen dürfen nicht kriminalisiert werden. Flüchtlinge brauchen fairen Zugang zu Asylsystemen. EU muss die Kooperation mit Libyen in der Grenzsicherung einstellen, schutzsuchende Migrant*innen aus Libyen evakuieren und legale Einreisewege schaffen. ... mehr 
Von Francisco Marí am 22.06.2019 - 18:28

Die Seafarers Night auf dem Kirchentag

Die Deutsche Seemannsmission mit Unterstützung der Georgsgemeinde aus Dortmund und Brot für die Welt feierten ein Abendmahl mit Gesprächen und Szenen zur Situation von Seeleuten. Die Globaliserung darf nicht auf ihrem Rücken stattfinden. Deswegen wird die Kampagne "Fair übers Meer" unterstützt. ... mehr 
Von Dr. Katherine Braun am 16.05.2019 - 17:31

Die zivile Seenotrettung wird immer schwieriger!

Mitte Mai rettete Sea-Watch e.V. 64 in Seenot geratene Menschen vor dem Ertrinken. Im Interview sprachen Katherine Braun und Maja Kurz mit Ruben Neugebauer von Sea-Watch über die Auswirkungen europäischer Migrationspolitik auf die Situation auf dem Mittelmeer. ... mehr 
Von Dr. Martina Fischer am 14.05.2019 - 19:00

Europa-Wahl: EU als "Friedensprojekt" entwickeln

Ende Mai wird sich entscheiden, in welche Richtung die EU zukünftig gestaltet wird. Soll sie zur "Festung" und zur "Militärunion" oder zu einem "Friedensprojekt" auf globaler Ebene ausgebaut werden? Die WählerInnen haben die Wahl - sie sollten die Kandidaten auf "Friedensverträglichkeit" hin prüfen. ... mehr 
Von Dr. Martina Fischer am 03.05.2019 - 14:54

Sicherheit in der Sahelregion im Fokus

„Sicherheit“ und „Stabilisierung“ stehen im Mittelpunkt der Besuche von Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Sahelstaaten. Partner von "Brot für die Welt" und "Fokus Sahel" haben zu diesen Themen kürzlich in Berlin diskutiert. Die Dokumentation der Tagung zeichnet ein interessantes Kontrastprogramm. ... mehr 
Von Dr. Katherine Braun am 25.04.2019 - 18:12

EU beschließt Mandatserweiterung für Frontex

Kurz vor den Europawahlen hat das Europäische Parlament einer Mandatserweiterung der Europäischen Agentur für Grenz- und Küstenwache zugestimmt. Bis 2027 soll die Agentur mehr Befugnisse und fast 12 Miliarden Euro für die Bereiche Grenzschutz, Informationsaustausch und Rückführung bekommen. ... mehr 
Von Dr. Martina Fischer am 03.04.2019 - 09:37

Braucht europäische Friedenspolitik eine Armee?

Braucht europäische Friedenspolitik eine gemeinsame Armee? Die Antwort auf diese Frage lautet: Nein - und es ist auch nicht davon auszugehen, dass es eine EU-Armee geben wird. Stattdessen sollten die Mitgliedstaaten die zivilen Missionen und diplomatischen Fähigkeiten der Union stärken. ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden