Nachhaltiges Wirtschaften

Blog-Übersicht

Nachhaltiges Wirtschaften

Unser auf monetäres Wachstum ausgerichtetes Wirtschaftssystem zerstört seine eigene Basis und entzieht unserer sozialen und ökologischen Mitwelt die Lebensgrundlagen. Daher braucht nachhaltiges Wirtschaften menschenrechtliche Leitplanken und erkennt die absoluten Grenzen unseres Planeten sowie die Rechte zukünftiger Generationen an.
Brot für die Welt setzt sich für eine zukunftsfähige Entwicklung ein, die bestehende Denk- und Handlungsmuster überwindet und die eine grundlegende Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft erfordert.

Weitere Informationen zum Arbeitsbereich Sozial-ökologische Transfomation

Kontakt:

Dr. Ruben Quaas (+49 (0) 30 65211-1081; ruben.quaas@brot-fuer-die-welt.de)

Chris Böer (+49 (0) 30 65211 1097; chris.boer@brot-fuer-die-welt.de)

Von Maren Leifker am 11.11.2019 - 14:05

Sorgfältig verwässert

Eine neue Studie, die Brot für die Welt, Misereor und Global Policy Forum anlässlich des heutigen Arbeitgebertags veröffentlicht haben, zeigt welchen Druck Arbeitgeberverbände ausüben, um ein Gesetz zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht von Unternehmen zu verhindern.  ... mehr 
Von Carsta Neuenroth am 18.10.2019 - 09:20

Demokratie braucht Gleichberechtigung weltweit

Geschlechtergerechtigkeit ist ein Kernelement unserer Demokratie. Rechtspopulismus und Antifeminismus gehen Hand in Hand und bedrohen Gleichberechtigung und Frauenrechte.

 ... mehr 
Von Jochen Geilenkirchen am 14.10.2019 - 09:35

BASF und das Marikana-Massaker: Aktuelle Situation

Auch mehr als sieben Jahre nach dem Massaker nahe der südafrikanischen Marikana-Mine laufen die Gespräche mit BASF schleppend. Die Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten gestaltet sich extrem langwierig. Ein deutsches Lieferkettengesetz würde solche Situationen in Zukunft verhindern. ... mehr 
Von Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel am 07.10.2019 - 15:11

“Ein neues Verhältnis von Mensch und Natur“

Vergangene Woche trafen sich die Staats- und Regierungschefs dieser Welt in New York, um sich gegenseitig darin zu bestärken, dass endlich etwas passieren muss: Die Zahl der Hungernden steigt nach einer Phase der Besserung wieder an; etwa 800 Millionen Menschen leben in extremer Armut. ... mehr 
Von Teresa Hoffmann am 28.09.2019 - 18:49

Zehn Jahre Fairtrade-Towns-Kampagne

Neben der Hauptstadt des Fairen Handels 2019 wird dieses Jahr auch das zehnjährige Jubiläum der Fair Trade Towns Kampagne gefeiert. ... mehr 
Von Dr. Luise Steinwachs am 26.09.2019 - 16:54

SDG-Summit: Schritte in die richtige Richtung?

Gestern ging der eineinhalbtägige Nachhaltigkeitsgipfel in New York zu Ende. Schon bei der Verabschiedung der Agenda 2030 im Jahr 2015 wurde beschlossen, dass nach vier Jahren ein SDG-Gipfel der Staats- und Regierungschefs im Rahmen der UN-Generalversammlung stattfinden solle - der SDG-Summit. ... mehr 
Von Dr. Luise Steinwachs am 26.09.2019 - 12:01

Gemeinsam für Gerechtigkeit!

Das zu verwirklichen, ist eines der Hauptanliegen von Brot für die Welt. In den vergangenen Jahren ist die Kluft zwischen Arm und Reich wieder größer geworden. Die wirtschaftliche und soziale Ungleichheit in Deutschland und weltweit hat sich in einem besorgniserregenden Tempo weiterentwickelt. ... mehr 
Von Teresa Hoffmann am 19.09.2019 - 18:54

WFTO -Konferenz: Fairer Handel braucht Klimaschutz

Alle zwei Jahre beraten Akteurinnen und Akteure des Fairen Handels auf einer Internationalen Konferenz über die Zukunft des Fairen Handels. Die dringlichste Herausforderung für Fair Handels-Produzentinnen und Produzenten ist der Klimawandel. ... mehr 
Von Maren Leifker am 09.09.2019 - 19:28

Start der Initiative Lieferkettengesetz

Brot für die Welt ist Teil der Initiative Lieferkettengesetz, die heute gestartet ist. Gemeinsam mit über 60 anderen Organisationen setzen wir uns dafür ein, dass in Deutschland ein gesetzlicher Rahmen geschaffen wird, der Menschenrechtsverletzungen entlang von Lieferketten verhindert.  ... mehr 
Von Thilo Hoppe am 04.09.2019 - 13:54

Der Grüne Knopf hat eine Chance verdient

Doch ob er hält, was Müller verspricht, muss sich erst noch zeigen. ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden