Welthandel

Blog-Übersicht

Welthandel

Jörg Böthling

Die europäische Handelspolitik birgt grundsätzlich großes entwicklungspolitisches Potenzial, doch sie bleibt weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Kontakt:

Sven Hilbig (+49 (0) 30 65211-1815; sven.hilbig@brot-fuer-die-welt.de)

Von Sven Hilbig am 01.07.2013 - 16:19

The Karoo is not for s(h)ale – Schiefergasgewinnung in Südafrika

Nachdem der US-amerikanische Spielfilm „Promised Land“ im Februar dieses Jahres, unter Anwesenheit des Hauptdarstellers Matt Damon, im Wettbewerb der Berlinale lief, ist er Ende Juni deutschlandweit in den Kinos angelaufen.

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 17.06.2013 - 09:04

Geplantes Freihandelsabkommen EU – USA

Zweifel am Nutzen – Keine Lösung für globale Herausforderungen

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 12.06.2013 - 16:18

Meilenstein: EU-Parlament entscheidet über mehr Transparenz im Rohstoffsektor

Das EU-Parlament hat neue Regelungen für mehr Transparenz im Rohstoffsektor beschlossen. Große Unternehmen im Öl-, Gas- und Bergbausektor sowie in der Forstwirtschaft sind nach diesen Richtlinien verpflichtet, ihre Zahlungen wie Steuern und Konzessionen an Regierungen offenzulegen. Die zivilgesellschaftlichen Organisationen Brot für die Welt, Misereor, ONE und Transparency Deutschland fordern eine zügige Umsetzung in deutsches Recht.

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 16.05.2013 - 10:18

Legalisiert die Europäische Union Biopiraterie?

Eine neue Studie von Brot für die Welt zeigt, das Nagoya-Protokoll berücksichtigt nicht ausreichend die Bedürfnisse von Entwicklungsländern und sichert die Rechte indigener Völker nur unzureichend ab. ... mehr 
Von Sven Hilbig am 16.05.2013 - 09:25

Offener Brief an den Bundesrat: Stimmen Sie dem Assoziierungsabkommen mit Zentralamerika nicht zu!

Brot für die Welt appelliert zusammen mit einem breiten Bündnis aus kirchlichen Hilfswerken, Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen in einem Offenen Brief an die Mitglieder des Deutschen Bundesrats dem Gesetz zum Assoziierungsabkommen mit Zentralamerika nicht zuzustimmen.

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 15.05.2013 - 14:13

Transparenz in den Zahlungsströmen – ein erster Schritt hin zum verantwortlichen Umgang mit Rohstoffen

Wir erleben zurzeit einen historisch einmaligen Rohstoffboom. Viele der neu erschlossenen Abbau- und Förderungsstätten befinden sich in den Ländern des globalen Südens. Doch nur ein verschwindend geringer Anteil der Gewinne aus der Rohstoffextraktion kommt den Menschen vor Ort zugute.

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 15.04.2013 - 12:32

Transparenzpflicht für Rohstoffunternehmen ist ein wichtiger Schritt

Am 9. April 2013 hat sich die Europäische Union darauf geeinigt, von Erdöl-, Erdgas-, Bergbau- und Forstunternehmen die Offenlegung ihrer Zahlungen an ausländische Regierungen zu verlangen.

 ... mehr 
Von Sven Hilbig am 09.04.2013 - 16:14

Offener Brief an den Bundesrat: Stimmen Sie dem Freihandelsabkommen mit Peru und Kolumbien nicht zu!

Brot für die Welt appelliert zusammen mit einem breiten Bündnis aus kirchlichen Hilfswerken, Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen in einem Offenen Brief an die Mitglieder des Deutschen Bundesrats dem Gesetz zum Handelsabkommen mit Kolumbien und Peru nicht zuzustimmen. Das Freihandelsabkommen zwischen der EU, Peru und Kolumbien verschärfe die menschenrechtlichen, sozialen und ökologischen Probleme und drohe, die politischen Handlungsspielräume der Parlamente auf nationaler und auf Länderebene zu beschneiden.

 ... mehr 
Von Michael Frein am 14.02.2012 - 17:40

EU-Indien: Gipfel ohne Freihandelsabkommen

Erwartungen nach mehr bilateralen Freihandelsabkommen infolge des Scheiterns der Doha-Runde der WTO nicht bestätigt

 ... mehr 
Von Michael Frein am 17.12.2011 - 13:22

WTO-Ministerkonferenz: Lateinamerikanische Länder kritisieren WTO scharf

Abschlussdokument der Ministerkonferenz zu „Political Guidance“ abgelehnt

 ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden