Übersicht

Fair-Handels-Beratungsstellen

Die Fair-Handels-Beratung dient dazu, Akteure im Fairen Handel, insbesondere Weltläden und Aktionsgruppen, in ihrer Arbeit zu beraten, zu qualifizieren und zu stärken. Fair-Handels-Beratung ist deshalb auf Kontinuität und Verlässlichkeit angewiesen.
Für die Förderung von Fair-Handels-Beratungsstellen gelten folgende Regeln:

  • Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst orientiert sich bei seiner Förderung am Rahmenkonzept Fair-Handels-Beratung.
  • Träger von Fair-Handels-Beratung (und damit Antragsteller) können Einrichtungen sein, die im Fairen Handel aktiv sind, die eine hauptamtliche Struktur haben und den Fair-Handels-Berater/innen ein funktionierendes Netzwerk bieten.
  • Pro Fair-Handels-Beratungsstelle können bis zu € 18.000,- pro Jahr bewilligt werden – höchstens jedoch 2/3 der Personalkosten.
  • Die Anträge müssen bis zum 01.Februar eines Jahres vorliegen. Die Entscheidung über die Zuschüsse erfolgt jährlich im März.
  • Der Förderzeitraum für die Stellen gilt jeweils von Juli bis Juni des nächsten Jahres.

tabs

Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden