Termin

Ungarn ‒ Zivilgesellschaft und Menschenrechtsverteidiger_innen unter Druck

Datum: 
21.2.2019
18:00 - 20:00

Das Deutsche Institut für Menschenrechte und Brot für die Welt laden herzlich zur 6. Werner Lottje Lecture am 21. Februar 2019 ein. Die Reihe diskutiert aktuelle Probleme und Herausforderungen des Menschenrechtschutzes, insbesondere des Schutzes von Menschenrechtsverteidiger_innen. Während vergangene Lectures einen Blick auf Länder im Globalen Süden warfen, steht in diesem Jahr ein EU-Nachbarland im Fokus: Ungarn.

Die Europawahlen stehen kurz bevor. Während sich die EU auf internationaler Bühne die Menschenrechte groß auf die Fahnen geschrieben hat, werden in Ungarn rechtsstaatliche Standards und der Handlungsspielraum der Zivilgesellschaft beschnitten. Die ungarische Regierung schränkt Meinungs- und Versammlungsfreiheit ein, schwächt das Verfassungsgericht und übt Druck auf regierungskritische Medien, Nichtregierungsorganisationen und Forschungseinrichtungen aus.

Wie sieht die Lage vor Ort aus? Mit welchen Strategien kann diese Entwicklung aufgehalten werden? Diese Fragen sollen mit internationalen Gästen und den Besuchern diskutiert werden.

Lecture mit Márta Pardavi
Márta Pardavi ist Co-Vorsitzende des Ungarischen Helsinki-Komitees, einer führenden Menschenrechtsorganisation in Ungarn. Als Juristin leitet sie die Arbeit der Organisation im Bereich des Flüchtlingsschutzes. Sie ist zudem Kuratoriumsmitglied der PILnet Hungary Foundation. Zuvor war sie Mitglied und später Vize-Vorsitzende im Vorstand des European Council on Refugees and Exiles.

 

Programm

  • 17:30 Ankunft und Registrierung
  • 18:00 Begrüßung: Dr. Julia Duchrow; Leiterin des Referats Menschenrechte und Frieden, Brot für die Welt
  • 18:10 Vortrag: Márta Pardavi; Co-Vorsitzende des Ungarischen Helsinki-Komitee
  • 18:30 Paneldiskussion
    Márta Pardavi; Co-Vorsitzende des Ungarischen Helsinki-Komitee
    Manuel Sarrazin; MdB, Sprecher für Osteuropapolitik, Bündnis 90/Grüne
    Dóra Kanizsai-Nagy; Kalunba, Flüchtlingsorganisation aus Ungarn
    Moderation: Dr. Wolfgang Heinz; Senior Policy Advisor, Deutsches Institut für Menschenrechte
  • 20:00 Empfang
    Im Rahmen des Empfanges wird Dr. Wolfgang Heinz in den Ruhestand verabschiedet.

 

Veranstalter: 
Brot für die Welt
Ansprechpartner/in: 
Anna Cavazzini, Referentin für Menschenrechte
Telefon: 
030 65211 1861
Veranstaltungsort: 
Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
Caroline-Michaelis-Straße 1
Raum 0.K.06 / Christian Berg
10115  Berlin
Deutschland
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden