Klima, Energie und Umwelt

Blog-Übersicht

Klima, Energie und Umwelt

Frank Schultze / Zeitenspiegel

Die fortschreitende Umweltbelastung, die sich besonders in dem bereits jetzt spürbaren Klimawandel abzeichnet, zerstört natürliche Lebensgrundlagen. Die in Armut lebenden Menschen, besonders in den Ländern des Südens, sind für den Klimawandel nicht verantwortlich, aber sind die Hauptleidtragenden des Klimawandels.
Brot für die Welt, gemeinsamen mit Partnern aus dem globalen Süden, setzt sich gegenüber Politik und Wirtschaft für mehr Klimagerechtigkeit und eine umfassend nachhaltige Umweltpolitik ein.

Kontakt:

Sabine Minninger (+49 (0) 30 65211-1817; sabine.minninger@brot-fuer-die-welt.de)

Dr. Joachim Fünfgelt (+49 (0) 30 65211-1054; joachim.fuenfgelt@brot-fuer-die-welt.de)

Von Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel am 17.12.2019 - 10:48

Nichtstun kostet am meisten!

Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif. Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) geht davon aus, dass bis 2050 jedes Jahr zwei Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in nachhaltige Energiesysteme investiert werden müssen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. ... mehr 
Von Sabine Minninger am 16.12.2019 - 14:39

Das Ende eines Desaster-Gipfels

In Madrid sollte ein Klimanotstandsgipfel Lösungen für die Klimakrise beschließen, stattdessen endete die COP25 in einer klimapolitischen Katastrophe. ... mehr 
Von Lisa Binder am 13.12.2019 - 16:03

UN Klimakonferenz - Zivilgesellschaft wird lauter

Am 11.12. fand in Madrid eine hochrangige Veranstaltung zum Klimanotstand statt. Neben der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg ergriffen auch junge VertreterInnen aus dem Globalen Süden das Wort. Wenig später demonstrierten zahlreiche AktivistInnen im UN Gebäude für Klimagerechtigkeit.  ... mehr 
Von Birgit Eichmann am 12.12.2019 - 14:43

Film: Danke für den Regen

Anlässlich der Klimakonferenz in Madrid (COP 25) möchten wir auf den Film „Danke für den Regen“ aufmerksam machen, der gut für die Bildungs- und für die Partnerschaftsarbeit geeignet ist.  ... mehr 
Von Sabine Minninger am 11.12.2019 - 16:43

Streit um Paragraph 51

Die Verhandlungen darüber, die Finanzierung für die Bewältigung von klimabedingten Schäden und Verlusten in armen Ländern bereit zu stellen, gehen in die heiße Phase. Vor allem die USA blockieren. Gegenüber den Forderungen der Entwicklungsländer zeigen sie sich stur. ... mehr 
Von Dr. Joachim Fünfgelt am 09.12.2019 - 13:48

Ambition with a plan: 100% RE for Bangladesh

During COP 25 in Madrid, Bread for the World together with our partner Coastal Development Partnership from Bangladesh and the World Future Council launched a study showing that 100% Renewables in Bangladesh is technically feasible, cheaper than the fossil fuels and supporting poverty eradication. ... mehr 
Von Lisa Binder am 07.12.2019 - 17:26

Klimademo: Kein Grad mehr!

Anlässlich der gerade stattfindenden Weltklimakonferenz in Madrid demonstrierten am gestern Nacht bis zu 500 000 Menschen durch die spanische Hauptstadt. Brot für die Welt und die ACT Alliance schlossen sich dem Protestmarsch an.  ... mehr 
Von Sabine Minninger am 06.12.2019 - 15:52

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Tini von Poser ist freie Journalisten und hat sich auf der COP25 in Madrid mit Partnern von Brot für die Welt aus Kolumbien, El Salvador und Brasilien getroffen. Sie alle engagieren sich für Klima- und Umweltschutz in ihren Ländern, in denen die Folgen des Klimawandels schon seit langem spürbar sind ... mehr 
Von Sabine Minninger am 03.12.2019 - 16:55

Schutzstatus für KlimamigrantInnen

Im Rahmen der COP25 haben die Rosa-Luxemburg-Stiftung und Brot für die Welt heute ein Side Event im Deutschen Pavillon zum Umgang mit klimabedingter Migration durchgeführt. Aufgrund des fortschreitenden Klimawandels wird ein legaler Schutzstatus für MigrantInnen und Vertriebene immer dringender. ... mehr 
Von Sabine Minninger am 27.11.2019 - 13:42

Klimapolitik muss geerdet sein

Gerold Schmidt hat im Auftrag von Brot für die Welt mit Partnerorganisationen in Lateinamerika gesprochen. Im Vorfeld der COP25 in Madrid unter chilenischer Präsidentschaft haben sich in Costa Rica zum "X. Forum Verwundbares Zentralamerika" VertreterInnen der zentralamerikanische NGOs getroffen. ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden