Welthandel

Blog-Übersicht

Welthandel

Jörg Böthling

Die europäische Handelspolitik birgt grundsätzlich großes entwicklungspolitisches Potenzial, doch sie bleibt weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Kontakt:

Sven Hilbig (+49 (0) 30 65211-1815; sven.hilbig@brot-fuer-die-welt.de)

Von Andreas Behn am 10.11.2017 - 14:40

Afrika befürchtet „digitale Kolonisierung“

Vorspann: Armen Staaten insbesondere in Afrika droht neuer Ungemach in der WTO: Einige Industrie- und Schwellenländer wollen Regeln für digitale Wirtschaft und E-Commerce vorantreiben. Ärmere Staaten befürchten, im digitalen Wettstreit mit privaten Internetgiganten endgültig abgehängt zu werden. ... mehr 
Von Andreas Behn am 04.11.2017 - 17:38

Soziale Konfrontation bei Gastgeber Argentinien

Showdown zwischen Regierung und sozialen Bewegungen in Argentinien: Präsident Mauricio Macri will die WTO-Ministerkonferenz nutzen, um sein Land als Paradies für ausländische Investoren anzupreisen. Die Zivilgesellschaft mobilisiert gegen Sparpolitik und die negativen Folgen des Freihandels. ... mehr 
Von Andreas Behn am 26.10.2017 - 15:52

In der WTO sind Industriestaaten wieder am Ruder

Lange Zeit war die WTO totgesagt. Doch seit einigen Jahren weicht die Blockade zwischen armen und reichen Staaten auf. Freihandel auf globaler Ebene hat Konjunktur, wobei die Industriestaaten wieder am Drücker sind – nicht zuletzt dank der widersprüchlichen Rolle von Generalsekretär Roberto Azevêdo. ... mehr 
Von Sven Hilbig am 13.09.2017 - 11:48

Digitalisierung birgt Risiken für globalen Süden

Während die staatliche Entwicklungszusammenarbeit in digitalen Vorzeigeprojekten die Möglichkeiten zur Umsetzung der Agenda 2030 sieht, versuchen Google und Co ihre Vormachtstellung mittels der Welthandelsorganisation auszubauen.  ... mehr 
Von Helle Dossing am 16.08.2017 - 12:12

Neue Studie Marikana fünf Jahre nach dem Massaker

Platin für den Weltmarkt, Blechhütten für die Arbeiter: Arbeits- und Lebensbedingungen in Marikana fünf Jahre nach dem Massaker ... mehr 
Von Online-Redaktion am 11.07.2017 - 10:56

Stimmen nach dem Gipfeltreffen

Am 7./8. Juli 2017 fand das Gipfel-Treffen der G20 in Hamburg statt. Es ging unter anderem um die künftige Gestaltung der globalen Wirtschafts- und Finanzordnung, den Klimawandel und die Rolle von Afrika. Stimmen von Brot für die Welt-Experten zum Abschluss des Gipfeltreffens.  ... mehr 
Von Andreas Behn am 07.07.2017 - 14:35

„Protest gegen Abbau sozialer Rechte“

Der Disput um G20-Politik und gerechten Welthandel wird nach Hamburg fast 12.000 Kilometer weiter südlich, in Argentinien fortgesetzt. Dort werden die WTO-Konferenz und der nächste Gipfel des G20-Clubs stattfinden. Protestbewegung stellt die Großevents in den Kontext des Rechtsrucks in der Region. ... mehr 
Von Andreas Behn am 29.06.2017 - 17:40

„Keine Investitionen ohne Menschenrechte“

Erst leidet Mexiko unter Freihandel mit den USA, jetzt unter Trumps Protektionismus, beklagt die Anwältin Alejandra Anchieta. Sie plädiert für internationale Verträge, in denen Umwelt und soziale Rechte berücksichtigt werden. Dies sollte auch für die Neuverhandlungen des EU-Mexiko-Abkommens gelten. ... mehr 
Von Andreas Behn am 17.06.2017 - 02:52

„Der G20 fehlt es an Legitimität“

Das Netzwerk zivilgesellschaftlicher Organisationen Brasiliens, Rebrip, bezweifelt die Legitimität der G20. Vor allem die Degradierung von Ländern im Süden zu Rohstofflieferanten müsse hinterfragt werden. Und Brasiliens umstrittene Regierung ist derzeit nicht einmal ein Dialogpartner für Rebrip. ... mehr 
Von Andreas Behn am 12.06.2017 - 21:29

„Entwicklungsagenda nicht von außen aufdrücken“

Mit einem Marshall-Plan möchte das BMZ im Kontext der deutschen G20-Präsidentschaft Afrika zu einem wirtschaftlichen Aufschwung verhelfen. „Ja, aber“ sagen viele afrikanische Fachleute. Entwicklungspolitische Initiativen aus den Industriestaaten sollten sich an afrikanischen Vorgaben orientieren. ... mehr 
Helfen Sie mit einer monatlichen Spende: Fördermitglied werden